Geschichte

Auf Initiative von Herrn v. Bistram gründen einige Dutzend niedersächsische Forstleute in Uelzen die "Vereinigung deutscher Forstmänner".
   
Am 29. September konstituiert sich der BDF als Bundesorganisation in Zell a.H. (Baden) neu. Es wird ein fünfköpfiger Vorstand gewählt.
   
1958 Auf der Delegiertenversammlung am 10. September wird der Bundesvorstand neu gebildet. Die Landesverbände sind nun hierin vertreten.
   
1966 Am 25. November wird in Hannover - Herrenhausen der Verband der Bundesforstbeamten im BDF gegründet.
   
1978 In Berlin findet am 2. März der erste Bundesjugendtag der BDF-Jugend statt
   
1980 Der Bayerische Verfassungsgerichtshof entscheidet am 11. März, daß die Laufbahn des gehobenen Forstdienstes in Bayern seit 1. September 1976 eine technische Laufbahn ist.
   
Auf der Bundesdelegiertenversammlung am 24. März in Hann. Münden wird aus dem "Bund Deutscher Forstmänner" der "Bund Deutscher Forstleute".
   

Die Vorsitzenden des BDF